Unfall

21-Jähriger fährt frontal in Gegenverkehr – schwer verletzt

ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt am 17.10.2015 in Recklinghausen (Nordrhein-Westfalen) mit Blaulicht durch eine Straße (Aufnahme mit langer Belichtungszeit). Die Landesregierung sieht keinen Anlass, Rettungswagen in Nordrhein-Westfalen speziell für Terrorlagen auszurüsten. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Antwort des NRW-Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage aus der CDU-Opposition hervor. Foto: Marcel Kusch/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Foto: Marcel Kusch / dpa

ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt am 17.10.2015 in Recklinghausen (Nordrhein-Westfalen) mit Blaulicht durch eine Straße (Aufnahme mit langer Belichtungszeit). Die Landesregierung sieht keinen Anlass, Rettungswagen in Nordrhein-Westfalen speziell für Terrorlagen auszurüsten. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Antwort des NRW-Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage aus der CDU-Opposition hervor. Foto: Marcel Kusch/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

In Curslack stoßen aus ungeklärter Ursache zwei Fahrzeuge frontal zusammen. Ein Fahrer wird lebensgefährlich verletzt.

Jetzt Artikel gratis lesen

Erhalten Sie auf abendblatt.de immer alle aktuellen Neuigkeiten aus Hamburg!

Diesen Artikel lesen Sie im Digital-Komplett-Paket des Hamburger Abendblatts:

Testen Sie jetzt 2 Wochen lang kostenlos unser Digital-Komplett-Paket. Damit erhalten Sie sofort Zugang zu diesem Artikel sowie allen weiteren Nachrichten auf abendblatt.de

2 Wochen gratis testen

  • Alle Artikel auf abendblatt.de
  • News-App
  • E-Paper-App
  • Webreader für Laptops
für Printabonnenten € 0,00 für 2 Wochen für Neukunden € 0,00 für 2 Wochen
© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.