187 Strassenbande

Gzuz bleibt in U-Haft – welcher Fall ihn vor Gericht brachte

| Lesedauer: 2 Minuten
Christoph Heinemann

Anwalt des Hamburger Rappers stellt Antrag auf Überprüfung. Grund für den Haftbefehl ist ein Ausraster in Bahrenfeld.

Hamburg. Am Freitag wurde der erfolgreiche Rapper Gzuz von der Gruppe 187 Straßenbande auf St. Pauli verhaftet – nun hat sein Anwalt einen Antrag auf Überprüfung gestellt. Am Mittwoch solle entschieden werden, ob die Untersuchungshaft aufgehoben werde, sagte ein Gerichtssprecher auf Anfrage. Solange bleibe Gzuz hinter Gittern.

Wie berichtet, war Gzuz, der mit bürgerlichem Namen Jonas Kristoffer Klauß heißt, wegen eines versäumten Gerichtsverfahrens per Haftbefehl gesucht worden. Nach Abendblatt-Informationen hatte der Rapper im Juli 2016 bei einem Getränkehändler in Bahrenfeld mit zwei Begleitern Unruhe gestiftet und an mehreren Bierkästen gerüttelt. Als ihn ein Kassierer ansprach, soll Gzuz ihn unflätig beschimpft und dann ins Gesicht geschlagen haben.

Zum ersten Gerichtstermin war Gzuz nicht erschienen, bei einem zweiten Versuch trafen Polizisten den Rapper nicht an seiner Meldeadresse an, um ihn zum Gericht zu bringen. Daraufhin wurde der Rapper zur Fahndung ausgeschrieben, wie der Gerichtssprecher bestätigte.

Kollege Bonez MC filmte die Verhaftung

Der Rapper, der mit bürgerlichem Namen Jonas Kristoffer Klauß heißt, war am Freitagabend wegen Ruhestörung gegen 21.45 Uhr an der Antonistraße von Beamten angesprochen worden. Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Beamten fest, dass der offene Haftbefehl vorlag. Der Rapper Bonez MC, der ebenfalls zur 187 Straßenbande gehört, hatte zu den Gründen der Verhaftung bislang nur das Wort "Gewaltverbrechen" in sozialen Netzwerken geschrieben, die Szene am Freitagabend jedoch im Video festgehalten.

187 Straßenbande macht sich über Vorfall lustig

In den Mitschnitten ist zu sehen, wie die 187 Straßenbande das Spiel des FC St. Pauli gegen Kaiserslautern besucht, Marihuana raucht, Wände und Türen mit Graffiti bemalt und anschließend auf St. Pauli an ihren Mercedes-Limousinen feiert. Die Musik dröhnt laut aus den Boxen der Autos. Dann kommt der Streifenwagen der Polizei hinzu. Die anderen Mitglieder der 187 Straßenbande machen sich angesichts der erneuten Konfrontation mit der Polizei in den weiteren Mitschnitten lustig: "Läuft bei dir, Gzuz". Die nächsten Videos auf dem Instagram-Profil zeigen, wie die Rapper nach der Festnahme wieder mit ihren Autos durch St. Pauli fahren und ihre eigene Musik hören.

Der verhaftete Rapper saß bereits vor seinem kommerziellen Durchbruch als Musiker wegen räuberischen Diebstahls im Gefängnis. In den vergangenen beiden Jahren entwickelte sich die 187 Straßenbande zur verkaufsstärksten Hip-Hop-Kombo in Deutschland. Zuletzt schoss das neue Album "Sampler 4" auf Anhieb an die Spitze der deutschen Albumcharts. Die Beginner verpflichteten Gzuz als Gastrapper für ihren Hit "Ahnma".

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg