Hamburg

In Hamburg lebt es sich stressfrei

Die Hansestadt belegt in einem weltweiten Ranking den zehnten Platz

Hamburg.  Hamburg gehört zu den zehn entspanntesten Städten der Welt. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest das Berliner Digital-Start-up Zipjet. Das Unternehmen hat in der Studie „Most and Least Stressful Cities“ die weltweit stressfreiestes Städte ermittelt.

In einem weltweiten Ranking, das 150 Städte umfasst, landete die Hansestadt auf Platz zehn und positioniert sich damit nur knapp hinter München (fünf), Hannover (drei) und Stuttgart (eins). Luxemburg kam auf den zweiten, Bern (Schweiz) auf den vierten Platz. Die Bundeshauptstadt Berlin belegt Platz 47. Die weltweit stressreichsten Städte sind dem Ranking nach die irakische Hauptstadt Bagdad, gefolgt von Kabul in Afghanistan.

Um die 150 Städte für die Rangliste auszuwählen, hatten die Forscher Datensätze zu insgesamt 500 Orten auf der ganzen Welt untersucht. In der Studie wurden Faktoren wie Verkehrsdichte, das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs, aber auch verschiedene Arten von Verschmutzung sowie Gesundheitsmerkmale vor Ort berücksichtigt. Auch weiche Faktoren, etwa die Sonnenstunden pro Jahr in einer Stadt, wurden zur näheren Bewertung herangezogen.

Hamburg punktet der Studie zufolge vor allem bei der geistigen Gesundheit, bei der finanziellen Situation und bei der Gleichstellung seiner Einwohner. Positiv bewertet wird auch der öffentliche Nahverkehr. Bemängelt wurden die starke Lichtverschmutzung, die relativ hohe Lärmbelastung, das hohe Verkehrsaufkommen auf den Straßen sowie die wenigen Sonnenstunden.

„Psychische Probleme sind weltweit auf dem Vormarsch, wobei Stress bei diesem Anstieg ein ausschlaggebender Faktor ist“, sagte Florian Färber, Geschäftsführer von Zipjet. Er hoffe, dass die Studie den Städten, die über eine besonders gestresste Bevölkerung verfügten, bei der Überwindung von Stress helfen könne.