Bauprojekt

Der erste Berg in der HafenCity steht

Ein echter
Hingucker: der
neu aufgespülte
Himmelsberg im
Baakenhafen

Ein echter Hingucker: der neu aufgespülte Himmelsberg im Baakenhafen

Foto: Marcelo Hernandez / HA

Der Aussichtspunkt im Baakenpark ist fertig – mit bestem Blick auf die Elbphilharmonie und die Elbbrücken.

Hamburg.  Ein echter Hingucker im jüngsten Hamburger Stadtteil nimmt mehr und mehr Gestalt an: Auf einer Halbinsel mitten im größten Hafenbecken der HafenCity wird zurzeit auf Hochtouren gearbeitet – an einem echten Berg. Der sogenannte Himmelsberg hat bereits seine volle Größe erreicht. Auf einer Grundfläche von 400 Qua­dratmetern wurde die künstliche Erhebung aus Elbsand aufgespült.

Mit stolzen 13,80 Meter soll der Berg einmal zu einem viel besuchten Aussichtspunkt werden. Dafür wird auf der Plattform auch ein Sitzpodest errichtet. Von der Aussichtsplattform, die rund zehn Meter über den umliegenden Promenaden liegt, sollen sowohl die Elbphilharmonie als auch die Elbbrücken zu sehen sein.

Noch einiges zu tun

Im Frühjahr 2018 wird auch der umliegende Park im Baakenhafen eröffnet. Bis dahin ist aber noch einiges zu tun, schließlich war schon für den Bau des Berges echte Ingenieurskunst nötig. Bautechnisch seien besonders die Seitenwände eine echte Herausforderung gewesen, sagt Susanne Bühler, Pressesprecherin der HafenCity Hamburg GmbH.

Unter anderem sollen Sandschichten die Stabilität des Bauwerks sicherstellen. Außerdem sichern im Inneren des Berges etwa 23.000 Quadratmeter Geogitter die 65 Grad steilen Seitenwände des neuen Aussichtspunkts. Das soll den Berg auch gegen ein mögliches Hochwasser schützen, Steingabionen an den Wasserseiten sollen Treibgut und Eisgang fernhalten.

Neben dem Park entstehen derzeit Promenaden

„Die neue, künstlich aufgeschüttete Halbinsel Baakenpark mit dem Himmelsberg gehören zum Gesamtkonzept des neuen Quartiers Baakenhafen“, sagt HafenCity-Sprecherin Susanne Bühler. „Sie ist die wichtigste Grünfläche des im Bau befindlichen Quartiers.“ Auf insgesamt 1,6 Hektar entstehen im östlichen Gebiet der HafenCity Spielplätze, ein Gemeinschaftshaus und reichlich Grünflächen. Bis zu 100 Bäume wurden mittlerweile auf der Halbinsel im Baakenhafen gepflanzt.

So soll der Park nach der Eröffnung im Frühjahr 2018 zum Schnittpunkt zwischen dem nördlichen und südlichen Quartiersteil werden und diese miteinander verbinden. Langfristig soll der Himmelsberg zum Aushängeschild des neuen Parks werden und einen der besten Blicke auf Elbphilharmonie und Elbbrücken ermöglichen. Neben dem Park entstehen zur Zeit mehrere Promenaden, bereits im Juni wurde die neue Fußgängerbrücke zwischen dem Quartier Am Lohsepark und Baakenpark in­stalliert.

Die Grünanlagen im Baakenhafen-Quartier werden vom Berliner Atelier Loidl entwickelt – ebenso wie das benachbarte Quartier Elbbrücken.