Reporter ausgesperrt

G20: Hamburger Datenschützer ordnet Untersuchung an

Datenschutzbeauftragter Johannes Caspar sieht den Verdacht staatlicher Willkür gegen einen Journalisten

Datenschutzbeauftragter Johannes Caspar sieht den Verdacht staatlicher Willkür gegen einen Journalisten

Foto: picture alliance

Polizei und Geheimdienst beschuldigten Reporter falsch. Dieser wurde vom Gipfel ausgesperrt. Caspar sieht „rote Linie überschritten“.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.