Hamburg

Die Kirche

Der Michel ist eine der schönsten Barockkirchen Norddeutschlands. Sein Turm mit der unverwechselbaren Kupferhaube ist seit Jahrhunderten ein bekanntes Hamburger Wahrzeichen.

Der Entwurf für die Kirche stammt von Christoph Corbinus und Peter Marquard aus dem Jahr 1661. Im Jahr 1750 brannte die Kirche nach einem Blitzschlag nieder und wurde von 1751 bis 1762 wieder aufgebaut. 1906 brach durch Fehler bei Lötarbeiten erneut ein Feuer aus. So wurde die Kirche bis 1912 ein weiteres Mal nach historischem Vorbild erbaut. Im Zweiten Weltkrieg fanden viele Hamburger im Michel Zuflucht vor den Bombenangriffen – trotz der schweren Schäden am Bauwerk.

Mehr als eine Million Besucher besichtigen jährlich Turm, Kirche und Gruft. Zudem finden im Michel als einer von fünf Hamburger Hauptkirchen Gottesdienste, Ausstellungen und Konzerte statt.