Hamburg

Hohe Hürden für Unternehmer unter 18

Laut Handelskammer gibt es in Hamburg derzeit nur zwei Gewerbebetriebe, deren Inhaber unter 18 Jahre alt sind. „Ein Grund dafür sind sicherlich die hohen Hürden“, sagt Doreen Hotze, Leiterin Gründungszentrum. „Auf der anderen Seite gehört dazu auch schon Weitsicht und Unternehmertum.“ Bei der Handelskammer kann man sich auch darüber informieren, was benötigt wird, um als Minderjähriger eine Firma zu gründen. Im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) werden Minderjährige nämlich grundsätzlich als beschränkt geschäftsfähig bezeichnet. Als minderjährig gilt, wer das achtzehnte Lebensjahr nicht vollendet­hat.

In § 112 BGB gibt es zwei wesentliche Voraussetzungen für den Betrieb eines Gewerbes durch Minderjährige. Danach benötigt ein Minderjähriger zur Ausübung eines selbstständigen Gewerbes die Ermächtigung des gesetzlichen Vertreters, in der Regel der Eltern, sowie die Genehmigung des Familiengerichts. Bei der Handelskammer erfährt man außerdem, was die Folgen der Genehmigung sind und inwieweit die Unternehmensgründung Auswirkungen auf Kranken- und Pflegeversicherung oder Kindergeld haben kann.

( haa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg