Verkehr

Aufregung um Galloway-Rinder im Elbtunnel

Eine Kuh und ein Kalb spazierten am Mittag durch die derzeit gesperrt Röhre 1. Polizisten als Cowboys im Einsatz.

Hamburg. Ungewöhnlicher Polizeieinsatz am Montagmittag. Mehrere Beamte haben im Elbtunnel zwei Galloway-Rinder eingefangen.

Der Verkehr konnte während des Einsatzes weiter durch die anderen Röhren fließen. Bei den Buslinien 150 und 250 kam es wegen des Einsatzes zu Verspätungen von bis zu 30 Minuten.

Gegen 13.30 Uhr war der EInsatz beendet und die Rinder konnten unversehrt aus der Röhre hinausgebracht werden. "Entwarnung", twiitterte die Polizei Hamburg. "Unsere Cowboys konnten die Tiere sicher und ruhig in einen Pferde-Anhänger führen."

Wo die Tiere ausgebüxt und wie sie in die Tunnelröhre hineingeraten waren, ist noch unklar. Die Polizei vermutet, dass sie von einem Tiertransporter geflüchtet sein könnten.