Hamburg

Auto von Sicherheitsfirma in Altona-Nord in Brand gesetzt

Der kleine Pkw brannte fast vollständig aus

Der kleine Pkw brannte fast vollständig aus

Foto: TVR News

Schon wieder Brandstiftung an Autos in Hamburg. Mehrere Vorfälle in den vergangenen Wochen. Nun ermittelt der Staatsschutz.

Hamburg. In der Nacht zum Mittwoch haben Unbekannte in Hamburg erneut ein Auto in Brand gesetzt. Der Wagen einer Sicherheitsfirma war im Stadtteil Altona-Nord geparkt. Er sei vollständig ausgebrannt, teilte die Polizei mit. Die Feuerwehr brauchte rund 20 Minuten, um den Brand zu löschen, die Kieler Straße wurde für die Dauer der Arbeiten für den Verkehr gesperrt.

Zeugen wollen einen Mann beobachtet haben, der sich auf einem Motorroller vom Tatort entfernte. Eine Sofortfahndung blieb allerdings erfolglos. Der Staatsschutz ermittelt nun.

In den vergangenen Wochen haben in Hamburg mehrfach Autos gebrannt, darunter auch Polizeiwagen. Bereits vor einer Woche waren in Eimsbüttel acht Polizeifahrzeuge in Brand gesetzt worden. Auf einem linken Online-Portal war dazu ein Bekennerschreiben von Gegnern des für Juli geplanten G20-Gipfels in Hamburg aufgetaucht. In der Folge wurden die Sicherheitsmaßnahmen rund um das Messegelände und weitere Objekte wie die Elbphilharmonie und das Rathaus verstärkt.