Hamburg

Ehefrau mit heißem Öl verbrüht – zehn Jahre Haft gefordert

Hamburg.  Für einen lebensgefährlichen Angriff auf seine Ehefrau mit heißem Öl soll ein 50-Jähriger nach dem Willen der Staatsanwaltschaft mit zehn Jahren Haft bestraft werden. Der Vertreter der Anklage habe am Dienstag dafür plädiert, es bei dem ursprünglichen Urteil des Landgerichts von vor einem Jahr zu belassen, sagte eine Gerichtssprecherin. Die Vertreterin der Ehefrau als Nebenklägerin habe sich der Forderung der Staatsanwaltschaft angeschlossen. Der Verteidiger habe dagegen niedrige Beweggründe verneint und sich für eine Strafe von sechs Jahren ausgesprochen. Am Freitag wird das Urteil erwartet.