Hamburg-Nord

Zwei Verletzte bei erstem schweren Motorradunfall

Polizisten begutachten den Unfallort

Polizisten begutachten den Unfallort

Foto: Michael Arning

Auf der Langenhorner Chaussee krachten ein Motorrad und ein Pkw zusammen. Rettungshubschrauber im Einsatz.

Hamburg. Die ersten Motorradfahrer nutzen das milde Frühlingswetter und starten in die Saison. Am heutigen Sonntag endete ein Ausflug auf der Maschine für einen Mann und eine Frau allerdings mit einem schweren Unfall. Die beiden waren gegen Mittag mit dem Motorrad auf der Langenhorner Chaussee unterwegs. Eine Pkw-Fahrerin bog in die Straße ein und übersah die Motorradfahrer offenbar.

Die Fahrzeuge krachten ineinander, der Fahrer des Zweirads wurde auf die Straße geschleudert. Auch seine Beifahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber landete an der Unfallstelle, zwei Notärzte versorgten die Verletzten. Die Pkw-Fahrerin erlitt einen Schock. Die Beteiligten wurden ins Krankenhaus gebracht.

Langenhorner Chaussee zeitweise gesperrt

Für die Zeit der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Langenhorner Chaussee komplett gesperrt. Der Unfalldienst der Polizei ermittelt.

( mw )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg