Hamburger Hafen

Hamburg Cruise Days in diesem Jahr mit neuem Rekord

Die "Aida Bella" bei den Cruise Days 2015 im Hamburger Hafen

Die "Aida Bella" bei den Cruise Days 2015 im Hamburger Hafen

Foto: Bodo Marks / dpa

2017 werden so viele Kreuzfahrtschiffe wie nie zuvor an den Cruise Days teilnehmen. Parallel wird der Hafen einmal mehr zum Blue Port.

Hamburg. Zehn Kreuzfahrtschiffe und ein blauer Hafen: Vom 8. bis 10. September werden die diesjährigen Cruise Days Hunderttausende Besucher an die Hamburger Hafenkante locken. Schon vor der sechsten Veranstaltung dieser Art erstrahlt der Hafen wieder ganz in Blau, inszeniert vom Lichtkünstler Michael Batz.

Diesmal steuern so viele Schiffe wie nie zuvor die Cruise Days an. Mit dabei sind "AIDAprima", "MSC Preziosa", "Europa" und "Europa 2", "Mein Schiff 3", "Albatros" und "Amadea", "Norwegian Jade" und "Silver Wind", die das ganze Wochenende über im Hamburger Hafen liegen, sowie das Flusskreuzfahrtschiff "Sans Souci". „Dass erstmalig Reedereien wie NCL und Silversea Cruises dabei sind, freut uns besonders“, erklärt Katja Derow, eine der Veranstalterinnen.

Uwe Bergmann, der zweite Veranstalter, freut sich auf die „Parade der Superlative“. Am Abend des 9. September werden sechs Cruise Liner, eskortiert von 24 Begleitschiffen, bei einem Feuerwerk den Hafen verlassen. „Wir“, sagt Bergmann, „bringen auf diese Weise 1575 Schiffsmeter auf das Wasser – und 17.140 Passagiere gleichzeitig.“

Cruise Days treffen auf Blue Port

Bereits vom 1. September an können sich die Zuschauer über den blauen Hafen freuen. Für die Lichtinstallation Blue Port Hamburg werden mehr als 100 Objekte zwischen Övelgönne und Elbbrücken illuminiert, darunter Krane und Pontons.

Seit der Jahrtausendwende boomt das Kreuzfahrtgeschäft. Das Hamburger Cruise Center erwartet für dieses Jahr 800.000 Passagiere. Das ist eine Steigerung um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.