waltershof

Riss auf der A 7 – zwei Spuren vor dem Elbtunnel gesperrt

waltershof. Die A 7 wird die Autofahrer an diesem Wochenende wieder vor Geduldsproben stellen – in Höhe der Auffahrt Waltershof kurz vor dem Elbtunnel werden voraussichtlich bis zum Sonntag zwei Spuren gesperrt sein. Dort ist ein Verbindungsteil zwischen zwei Brücken gebrochen. Auf einer Fahrspur hatte sich daher bereits ein Riss gebildet. Ursache sei die hohe Belastung auf diesem Abschnitt in Fahrtrichtung Norden. Weil von dem Schaden eine „erhebliche Gefährdung“ ausgehe, sei bereits am Freitagnachmittag mit der Reparatur begonnen worden. Verkehrsteilnehmer sollten sich möglichst Alternativrouten suchen oder auf den öffentlichen Nahverkehr ausweichen, empfiehlt die Behörde.

Eine weitere Notfallreparatur plant die Behörde auch an der A 1: Seit vor dem Elbtunnel an der Verbreiterung der A 7 gearbeitet wird, hat sich viel Nord-Süd-Verkehr zusätzlich auf die A 1 verlagert. Der Abschnitt bei Stillhorn ist jetzt die meistbefahrene Autobahn der Stadt. Und ausgerechnet dort muss nun nach Angaben der Verkehrsbehörde die Fahrbahn dringend saniert werden.

Aus „Sicherheitsgründen“ bestehe dort dringender Handlungsbedarf: In Richtung Süden hätten sich vor der Sü­derelbbrücke deutliche Risse gebildet, auf der Autobahn teilweise sogar ganze „Fahrbahnschollen“ – also Platten, die sich auf der Fahrbahn gelöst haben. Nach kurzfristigen Arbeiten am vergangenen Donnerstag habe sich gezeigt, dass eine schnelle Sanierung „unvermeidbar“ sei. Vom 24. März an soll die Fahrbahndecke abgefräst und neu aufgebaut werden.

( at )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg