Hamburg

Aktionswoche zum Thema Kinder aus Suchtfamilien

Am 14. Februar gibt es den Film „Glück ist eine Illusion“, der über das Schicksal einer 15-jährigen Schülerin aus Hamburg berichtet.

Hamburg. Am Montag hat die bundesweite Aktionswoche zum Thema Kinder aus Suchtfamilien begonnen. Die Organisation „Such(t) und Wendepunkt“ aus Hamburg ist neben „Nacoa Deutschland“ und „Kunst gegen Sucht“ einer der Hauptveranstalter.

Bisher werden solche gemeinnützigen Vereine, welche den 2,6 Millionen betroffenen Kindern in Deutschland ihre Hilfe anbieten, ausschließlich aus Spenden finanziert. „Kinder brauchen eine gesetzliche Anspruchslage“, sagt Henning Mielke, Projektkoordinator Nacoa Deutschland.

Um weiterhin auf das Problem aufmerksam zu machen, zeigt „Such(t) und Wendepunkt“ am 14. Februar um 17 Uhr den Film „Glück ist eine Illusion“, der über das Schicksal einer 15-jährigen Schülerin aus Hamburg berichtet.

Darüber hinaus bietet die Beratungsstelle „Kompass“ in Hamburg weitere Informationen zu dem Thema an sowie eine Tagesfortbildung für Fachkräfte. Weitere Informationen: www.coa-aktionswoche.de