Farmsen-Berne

Lastwagen fährt Radlerin tot – Fahrer konnte sie nicht sehen

Drama in Farmsen-Berne: 56-Jährige war für Lkw-Fahrer offenbar nicht zu sehen

Farmsen-Berne. Schon wieder ist eine Radfahrerin bei einem Unfall mit einem Lkw ums Leben gekommen.

Die Straße Beim Farenland am Mittwoch gegen 11.40 Uhr: Ein Lkw-Fahrer (62) hält auf Höhe der Einmündung De Beern wegen stockenden Verkehrs an. Vor der Einmündung steigt eine Radfahrerin von ihrem Fahrrad, schiebt es direkt vor den stehenden Lkw – und ist für den Fahrer nicht zu sehen. Die 56-Jährige will die Straße überqueren. Doch weil im Gegenverkehr noch ein Fahrzeug fährt, muss sie warten.

In diesem Moment rollt der Verkehr wieder an, und der Lkw erfasst die Radfahrerin. Sie wird überrollt und stirbt noch am Unfallort. Der Lkw-Fahrer kommt mit einem Schock ins Krankenhaus.

Immer wieder kommt es zu folgenschweren Unfällen zwischen Lkw und Radfahrern. Allein im Vorjahr sind in Hamburg drei Menschen tödlich verunglückt. Ähnlich wie am Mittwoch in Farmsen-Berne wurde für die meisten Verunglückten der sogenannte tote Winkel zur tödlichen Falle. Um das Risiko derartiger Unfälle zu reduzieren, fordert der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) seit Langem, Abbiege- und Bremsassistenten für Lkw zur gesetzlichen Pflicht zu machen.