Hamburg

Noch kein Weihnachtsgeschenk? Hier ist noch Gelegenheit

Weihnachtseinkauf-Fieber in der Hamburger Innenstadt

Weihnachtseinkauf-Fieber in der Hamburger Innenstadt

Foto: Roland Magunia

An Heiligabend schließen die meisten Geschäfte in der Hamburger City um 14 Uhr. Doch es gibt auch Ausnahmen für Last-Minute-Einkäufer.

Hamburg. Wer an Heiligabend noch ein Weihnachtsgeschenk braucht, musste sich heute beeilen. Nach dem Hamburger Ladenschlussgesetz müssen normale Geschäfte Heiligabend um 14 Uhr schließen. Eine Ausnahme sieht dieses an Tagen wie heute aber für "besondere Verkehrsknoten" vor.

In der Wandelhalle am Hauptbahnhof konnte man daher in den rund 40 Shops bis 15 Uhr noch einkaufen. Bücher, Parfümerie-Artikel, sogar Klamotten oder Musical-Tickets ließen sich dort als Eilig-Geschenk noch besorgen.

Die Douglas-Filiale in der Wandelhalle ist an Heiligabend sogar bis 18 Uhr geöffnet. Sie ist dann für viele eine Art letzter Rettungsanker im Weihnachts-Stress. "Ab 14 Uhr wird es hier richtig voll, weil dann die Stadt schläft", sagt Mitarbeiterin Kyra Hahn.

Flughafen und Tankstelle

Sollte man in der Hetze dann doch das Falsche gekauft haben, gibt es am ersten und zweiten Weihnachtstag die Gelegenheit zum Umtauschen. Dann haben die Geschäfte in der Wandelhalle von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Länger geöffnet haben an Heiligabend und an den beiden Feiertagen auch die Geschäfte am Flughafen. Heiligabend ist der öffentliche Bereich laut Airport-Internetseite bis 13 Uhr geöffnet, hinter dem Sicherheitsbereich sogar bis 18 Uhr. Aber dann muss die Weihnachtsnot schon groß sein, wenn man sich nur deshalb ein Flugticket kauft, um Einkaufen zu können. Wer mit dem Flugzeug zu seinen Lieben reist, hat hier noch eine Chance.

Sonst bleiben dann wohl fast nur noch Tankstellen, die geöffnet bleiben dürfen. Streng genommen dürfen sie zwar nur für den Reisebedarf verkaufen. Aber der Begriff ist wohl dehnbar.