Hamburg am Wochenende

Mit diesen Tipps trotzen Sie dem Advents-Schmuddelwetter

In der Weihnachtswelt im Überseequartier wird am Wochenende Aladdin aufgeführt

In der Weihnachtswelt im Überseequartier wird am Wochenende Aladdin aufgeführt

Foto: Überseequartier

Regen, Wolken, Nebel: Das vierte Adventswochenende wird ziemlich ungemütlich. Zu erleben gibt es in Hamburg dennoch jede Menge.

Hamburg. Die schlechte Nachricht zuerst: Das Wetter am letzten Adventswochenende wird ziemlich ungemütlich. "Neblig trüb, kaum Sonne und Nieselregen", so fasst es Kent Heinemann vom Hamburger Institut für Wetter- und Klimakommunikation zusammen. Dazu werden Temperaturen bis zu fünf Grad am Sonnabend und bis zu sieben Grad am Sonntag erwartet. Auch der Ausblick auf die kommende Woche lässt derzeit nicht auf eine Wetteränderung hoffen. Für eine sichere Prognose für Weihnachten sei es aber noch zu früh.

Aber nun die gute Neuigkeit: Vom Schmuddelwetter muss sich keiner die Laune verderben lassen, denn in Hamburg ist auch am vierten Adventswochenende jede Menge los. Abendblatt.de hat Ihnen die besten Tipps in einer Übersicht zusammengestellt.

Ab nach Venedig

Einmal nach "Venedig.Stadt der Künstler". Das ist an diesem Freitag möglich, und zwar kostenlos. Danach könnte es zu surrealen Begegnungen mit Dalí, Ernst, Miró und Magritte kommen, ebenfalls für lau. Eine Sonderaktion des Abendblatts mit Kunstmeile Hamburg macht es möglich: Am Freitag, 16. Dezember, haben Leser und User des gedruckten Abendblatts oder des E-Paper die Möglichkeit, kostenlos folgende Museen zu besuchen: Bucerius Kunst Forum mit der großen Venedig-Schau, die Deichtorhallen Hamburg, die Kunsthalle, den Kunstverein in Hamburg und das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg.

In der Ausgabe vom Freitag, den 16. Dezember 2016, ist auf der Titelseite des Hamburger Abendblattes ein Gutschein abgedruckt, den die Leser in ein Eintrittsarmband zum Besuch aller Kunstmeilen-Museen eintauschen können. Auch wer den Coupon auf seinem Smartphone/Tablet mit geöffnetem E-Paper vorweist, hat an diesem Freitag freien Eintritt.

Am Freitag gelten besondere Öffnungszeiten: Deichtorhallen Hamburg 10 bis 19 Uhr; Bucerius Kunst Forum 10 bis 19 Uhr; Kunstverein in Hamburg 10 bis 19 Uhr; Hamburger Kunsthalle 10 bis 18 Uhr; Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, 10 bis 18 Uhr.

Blonder Hans und heiße Engel

Treffpunkt Freitag, 18.30 Uhr. Da startet vor der Bierstube (Große Freiheit 23) die Kiez-Tour unter dem Motto "Der Blonde Hans", als Reminiszenz an Hans Albers. Bei der Führung zum Preis von 33,05 Euro geht es zu früheren Wirkungsorten von Zeitzeugen und Kiezgrößen. Die frivole Tour führt auch mal kurz in die Herbertstraße.

Danach bleibt nur noch eines: ein Abstecher zum geilsten Weihnachtsmarkt Hamburgs (Spielbudenplatz), geöffnet bis eine Stunde nach Mitternacht. Dieser Markt verbindet konventionelle Weihnachtstradition und frivoles Kiezleben, lockt mit Livemusik auf der Showbühne und heißen Engeln beiderlei Geschlechts im Santa Pauli Strip-Zelt.

Aladdin auf dem Eis

Attraktion in der Weihnachtswelt im Überseequartier in der HafenCity: Am Sonnabend führen Kinder und Jugendliche der Berliner Eliteschule des Sports Ausschnitte der Vorstellung "Aladdin" auf dem Eis vor. Starts jeweils um 16, 17 und 18 Uhr an der Natureisfläche im Überseequartier.

Gutes essen und Gutes tun

Am Sonnabend gibt es am Eingang der Rindermarkthalle echten Dresdner Christstollen für den guten Zweck. Den Weihnachtsklassiker bietet der Verein Mensch Hamburg von 11 bis 20 Uhr für 15 Euro pro Stück an. Und da der Erlös komplett an das Winternotprogramm für Obdachlose geht, dürfen es auch gerne gleich ein paar mehr Stollen sein.

Bachs Weihnachtsoratorium

Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium erklingt am Sonntag, 18. Dezember, von 15.30 bis 17 Uhr im Hamburger Michel. Es singt der Chor St. Michaelis unter Leitung von Christoph Schöner. Karten an Vorkaufsstellen: 10 bis 48 Euro.

Mitsing-Konzert

Der Hobbychor "Hamburg singt" gibt am Sonntag um 16 und um 18 Uhr ein Weihnachtskonzert in der Europapassage. Gesungen werden die schönsten Weihnachtslieder. Alle Besucher, die mitsingen möchten, sind dazu herzlich eingeladen.

Eisbahn in Wandsbek

Auch am Wochenende hat der Wandsbeker Winterzauber bis 22 Uhr geöffnet. Hier lädt eine bayerische Almhütte zum Verweilen ein, in vielen weiteren Buden werden kulinarische Köstlichkeiten serviert. Auf der 400 Quadratmeter großen Eisbahn geht es hinein ins Schlittschuhvergnügen. Der Winterzauber befindet sich mitten auf dem Wandsbeker Markt.

Eiskalte Lesung auf der „Cap San Diego“

Die Hängematten sind gespannt und schon kann es los gehen in der ungeheizten Luke 1. Unter dem Motto „Die eiskalten Lesungen für coole Kids“ lädt die „Cap San Diego“ zu Hängemattenlesungen ein. Am Sonnabend und Sonntag gibt es für Kinder ab acht Jahren im Zwischendeck skurrile Weihnachtsgeschichten. Die Schauspielerin Miriam Hensel liest Auszüge aus dem Kinderroman „Rumpax Rabuzack zaubert Weihnachten“ von Barbara Rose. Nicht vergessen: Dicke Daunenjacke, Mütze, Schlafsack oder Decke.