2. Liga

St.-Pauli-Fans als Angreifer auf Polizisten identifiziert

Fans des 1. FC St. Pauli im Stadion (Symbolfoto)

Fans des 1. FC St. Pauli im Stadion (Symbolfoto)

Foto: Witters

Nach der Partie FC St. Pauli gegen Nürnberg verletzten Fußballfans einen Beamten. Bei drei Männern wurde Beweismaterial gefunden.

Hamburg. Sechs Wochen nach dem Angriff auf einen Polizisten am Rande des Fußballspiels des Zweitligisten FC St. Pauli gegen den 1. FC Nürnberg ist die Tat nach Polizeiangaben aufgeklärt. Nach einem Zeugenaufruf und weiteren Ermittlungen habe das Landeskriminalamt drei Hamburger St. Pauli-Fans als Tatverdächtige ermittelt, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Angreifer hielten Polizisten für Nürnberger Fan

Bei den Männern im Alter von 23, 33 und 33 Jahren wurde demnach Beweismaterial gefunden. Nach Ende des Spiels (1:1) am 31. Oktober sollen sie den Beamten nach Angaben der Polizei in Hamburg-St. Pauli bedrängt und mit Schlägen und Fußtritten auch gegen den Kopf verletzt haben. Die Männer hielten der Polizei zufolge den Zivilbeamten, der sich als Polizist zu erkennen gegeben habe, für einen Nürnberger Fan. Erst als Anhänger des FC St. Pauli einschritten, ließen die Tatverdächtigen nach Polizeiangaben von ihrem Opfer ab.