Erfindungen

Ausgezeichnet: Das ist Hamburgs beste App

Die Handelskammer Hamburg hat die beste App der Stadt gesucht

Die Handelskammer Hamburg hat die beste App der Stadt gesucht

Foto: Imago

Von Finanzen über Handel, Industrie und Gesundheit reicht die Bandbreite der Einreichungen bei der Handelskammer.

Hamburg. Die App „FreeDee“ der Interact Lab UG ist Gewinner des mit 5000 Euro dotierten Preises „Beste App“ beim App Contest Hamburg. Durch die App wird das Smartphone bei der Arbeit mit 3D-Software zum Controller und erleichtert die Bedienung des Computers.

App hilft bei Therapiebegleitung von Erkrankten

Durch die drahtlose Koppelung mit einem Smartphone können die 3D-Objekte durch Handbewegungen spielerisch im Raum gedreht und skaliert werden. Als beste noch nicht frei erhältliche Beta-App wurde „Patchie“ der Birds and Trees UG ebenfalls mit einem Preis in Höhe von 5000 Euro ausgezeichnet. Die App unterstützt die Therapiebegleitung von an Mukoviszidose erkrankten Kindern und Jugendlichen. Eine unabhängige Jury aus Fachleuten hatte alle Einreichungen bewertet und die Gewinner ausgewählt.

„109 eingereichte Beiträge von Entwickler-Talenten, Start-ups und etablierten Unternehmen aus der Hansestadt zeigen, dass der App-Standort Hamburg besonders lebendig ist“, sagte Handelskammer Hauptgeschäftsführer Prof. Hans-Jörg Schmidt-Trenz bei der Preisverleihung im Albert-Schäfer-Saal vor 250 Besuchern.

„Wir freuen uns über die sehr große Bandbreite an Apps – von Finanzen über Handel, Industrie und Gesundheit bis hin zum Tourismus.“ Um dieser Vielfalt Rechnung zu tragen, wurden in vier weiteren Kategorien Preise im Wert von jeweils 1.000 Euro vergeben:

Bestes Schülerprojekt:

„GOApp“ von Jacob Zhang ist eine App für Schüler, Eltern und Lehrer am Gymnasium Oberalster in Sasel und stellt beispielsweise individuelle Stundenpläne zusammen.

Bester Beitrag - Finanzen:

„Tabbt“ der Tabbt GmbH ist eine App, die das Versenden von Geld an Freunde und Teilen von Zahlungen ermöglicht. Dabei wurde ein einzigartiges Sicherheitskonzept realisiert.

Bester Beitrag - Medien:

„Foodguide“ der Foodguide APP UG Malte Steiert ist ein soziales Netzwerk für Essen. Mit der App entdecken Nutzer neue Gerichte in ihrer Umgebung, bestellen Gerichte oder reservieren online.

Bester Beitrag - Tourismus:

Das "Jourist Bildwörterbuch“ der Jourist Verlags GmbH ist ein vertontes Bildwörterbuch in verschiedenen Sprachen, das dem Nachschlagen, Verstehen und Erlernen der Begriffe dient.

Alle Apps wurden von Hamburgern entwickelt oder für ein Unternehmen der Hansestadt. Einige sind noch im Beta-Stadium, sind also nicht noch nicht offiziell auf dem Markt.