Hamburg

Großrazzia gegen Dealer: Polizei nimmt 21-Jährigen fest

139 Personen wurden in 24 Stunden in St. Georg, St. Pauli und der Sternschanze kontrolliert. Ein Mann hatte Heroin versteckt.

Hamburg. Bei einer Großrazzia zur Drogenbekämpfung in den drei Hamburger Stadtteilen St. Georg, St. Pauli und Sternschanze hat die Hamburger Polizei zwischen Mittwoch- und Donnerstagmorgen einen 21-Jährigen festgenommen und insgesamt 139 Personen überprüft.

Der 21-Jährige hatte zwei Beutel Heroin in seinem Strumpf versteckt, als Fahnder ihn stellten, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Beamten hatten den Mann dabei beobachtet, wie er am Hauptbahnhof einen verdächtigen Gegenstand aus einem Schließfach nahm. Der Mann habe das Schließfach demnach offenbar als "Drogenbunker" genutzt. Bei der späteren Durchsuchung stellten die Ermittler weiteres Heroin (insgesamt etwa 26 Gramm) sicher. Der 21-Jährige kam vor einen Haftrichter.

Der Einsatz war Teil einer groß angelegten Maßnahme der Hamburger Polizei zur Bekämpfung des Drogenhandels, zu der im Frühjahr eine eigene "Task Force" gegründet wurde. Insgesamt wurden bei der nun durchgeführten Razzia 39 Aufenthaltsverbote erteilt.