Tipps am Wochenende

Mode-Messe bis Oktoberfest in der Fischauktionshalle

Blick in die Fischauktionshalle im Hamburger Hafen

Blick in die Fischauktionshalle im Hamburger Hafen

Foto: Imago

Herbstliches Schmuddel-Wetter bestimmt die nächsten Tage. Umso schöner sind die Veranstaltungen, mit denen Hamburg am Wochenende lockt.

Hamburg. Schön reden lässt es sich nicht mehr: das Wetter in Hamburg. Windig. Regnerisch. Kühl. Anders gesagt: Ungemütliches Herbstwetter bestimmt die kommenden Tage. Lichtblicke gibt es trotzdem. Zwar kann die Hansestadt am Wochenende nicht beim Wetter punkten – dafür aber mit zahlreichen Veranstaltungen, die aus den eigenen vier Wänden locken.

Grund für das trübe Wetter ist übrigens das Paar Peter und Zofia. Hoch Peter, das sich über Skandinavien befindet, und Tief Zofia bescheren uns in Kombination dichte Wolken und Regen. Typisch hamburgisches Wetter eben. „Am Freitag wird es so gut wie keinen Sonnenschein geben“, sagt Kent Heinemann vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation in Hamburg. Zudem könne es böig werden.

Erstmals kann es Bodenfrost geben

Am Sonnabend und Sonntag setzt sich der Trend fort. „Wir müssen immer wieder mit Schauern rechnen“, sagt der Wetterexperte. „Zwischen den Quellwolken gibt es aber auch mal Lichtblicke.“ Wer vor die Tür geht, sollte dennoch an einen warmen Pullover und eine winddichte Regenjacke denken. „Es wird maximal 13 Grad warm – gefühlt sind es durch den Wind jedoch höchstens zehn Grad“, so Heinemann.

Noch kälter wird es voraussichtlich zum Wochenanfang. „Zwar wird es insgesamt vermutlich etwas freundlicher – aber dafür könnte es den ersten Bodenfrost in Hamburg geben“, sagt Kent Heinemann. Vorsichtshalber sollten frostempfindliche Blumen also schon mal reingeholt werden. In den Alpen ist in Lagen ab 1500 bis 2000 Metern ab dem Wochenende sogar mit Schneefall zu rechnen. Zum Wochenbeginn sinkt die Schneefallgrenze dann teilweise bis auf 1000 Meter. Im schneefreien Hamburg gibt es am Wochenende trotz des Schmuddel-Wetters viele Veranstaltungen, die vor die Tür locken.

In 50 Boutiquen stöbern bei Mode-Messe

Sicher angenehm temperiert geht es am Sonntag in der MesseHalle Schnelsen zu. Bei einer Outlet-Messe, die sicher vor allem Frauenherzen höher schlagen lässt, werden rund 50 Boutiquen und Fachgeschäfte Mode für Damen, Herren und Kinder anbieten. Auch Accessoires gibt es im Angebot. Neben bekannten Marken wie Adidas, Converse, Brax, New Balance, Tommy Hilfiger, Noa Noa und Khujo sind auch viele kleine Labels vertreten. Das Shopping-Vergnügen startet am Sonntag um 9 Uhr und geht bis 16 Uhr.

Hamburgs erste Mosterei auf Rädern kommt

Wer noch Äpfel, Birnen oder Quitten übrig hat und nicht weiß, was er damit anfangen soll, ist auf dem Gut Wulksfelde genau richtig. Dort macht am Sonnabend ab 10 Uhr Hamburgs erste Mosterei auf Rädern Station und presst köstlichen Saft aus mitgebrachten Obst.

Einsteigen in historischen Fahrzeuge

Einsteigen, bitte! So lautet das Motto des Verkehrshistorischen Tags, bei dem Busse, Bahnen und Schiffe vergangener Epochen durch Hamburg fahren. Den ganzen Sonntag können Interessierte mit den historische Vehikeln auf Straßen, Gleisen und Gewässern unterwegs sein. Zum Beispiel mit den U-Bahn-Museumszügen T 11 und 220 – Wagen 11 wurde am 28. Februar 1912 in Betrieb genommen und ist heute der älteste noch betriebsfähig erhaltene U-Bahn-Wagen Deutschlands. Fahrtickets gibt es an verschiedenen HVV-Servicestellen. Ein Ticket kostet 18 Euro und kann von einem Erwachsenen und bis zu drei Kinder bis 14 Jahre genutzt werden – inklusive Fahrten mit den „normalen“ öffentlichen Verkehrsmitteln.

Deutsche Elf im Volksparkstadion anfeuern

Der Fußball-Weltmeister ist in der Stadt – zu sehen sind Jogis Jungs am Sonnabend im Volksparkstadion. Dort spielt die deutsche Nationalmannschaft um 20.45 Uhr gegen Tschechien. Manuel Neuer und Co wollen nach dem Auswärtssieg in Norwegen einen weiteren Sieg einfahren, um frühzeitig die Weichen für eine erfolgreiche Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland 2018 zu stellen. Aber Achtung: Es sind nur noch wenige Karten im Umlauf.

Handgemachtes auf Kampnagel entdecken

Handgemachte Einzelstücke jenseits der Stange: Bei „hello handmade“-Markt auf Kampnagel stellen Designer, Künstler und Kreative aus ganz Deutschland und Europa ihre Produkte vor – die natürlich auch gekauft werden können. Den Markt, der am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet hat, gibt es bereits seit 2010 und findet ein Mal im Jahr statt. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Wiesn-Luft in der Fischauktionshalle

Oktoberfest-Fans kommen in der Fischauktionshalle auf ihre Kosten. Dort herrscht am Freitag und Sonnabend jeweils von 18 bis 1 Uhr typisch bayerische Wiesn-Atmosphäre mit Weißbier, deftigem Essen und bierzelterprobter Band. Wer in Tracht erscheint, erhält ein Überraschungsgeschenk. Tickets an der Abendkasse ab 14 Euro.

Bobbycar und Co im Goldbekhaus shoppen

Im Goldbekhaus können Eltern am Sonntag zwischen 10 und 13 Uhr auf Schnäppchenjagd gehen. Beim Indoor-Flohmarkt gibt es (fast) alles, was Kindern und Eltern Freude bereitet – vom Bobbycar über Klamotten für die Kleinsten bis zu Kinderbüchern.