HafenCity

Toni Garrn startet Projekt für benachteiligte Mädchen

Hamburger Topmodel sammelt bei Modenschau auf der MS „Europa 2“ Spenden

HafenCity.  Wenn Stars in Hamburg auf Veranstaltungen vorbeigucken, dann zieht das mindestens einen so großen Presserummel an wie beispielsweise in Berlin. Ist der internationale Star dann auch noch jung, weiblich und ex­trem schön, kommen noch mehr.

Dies machte sich der Veranstalter Hapag-Lloyd Cruises zunutze, der am Dienstagabend zu dem neuen Format „Fashion2Night“ an Bord seines 225 Meter langen Luxuskreuzfahrtschiffs MS „Europa 2“ geladen hatte. Ebenfalls an Bord war das Supermodel Toni Garrn (24). Die sympathische Hamburgerin war 2006 auf dem Hamburger WM-Fanfest entdeckt worden. Sie stieg innerhalb eines Jahres zum gefragten Laufsteg -und Covermädchen auf und ist heute millionenschwer. Sie schwebte am Dienstag leichtfüßig auf Zwölf-Zentimeter-Absätzen erst zur Pressekonferenz, dann über den Teppich und posierte in wechselnder Begleitung für die wartenden Fotografen.

Fashion2Night 2016
Fashion2Night 2016
Video: abendblatt.tv

Toni Garrn nutzte die Benefiz-Modenschau der Berliner Designer Perret Schaad, Michael Sontag und Vladimir Karaleev um ihr ganz persönliches Herzensprojekt vorzustellen: „Ich habe im Mai dieses Jahres unter dem Dach der Kinderhilfsorganisation Plan International und der Kampagne ,Because I’m a girl‘ mein eigenes Projekt ins Leben gerufen, das benachteiligten Mädchen in Simbabwe eine Zukunftsperspektive geben soll“, sagte Toni Garrn. Gemeinsam mit Maike Röttger, Deutschland-Chefin des Kinderhilfswerks Plan International, war sie in den Jahren zuvor bereits in Burkina Faso gewesen. „Toni Garrn ist ein gigantisches Vorbild für die Mädchen dort“, sagte Röttger, „denn sie wollen von ihr wissen, wie sie es geschafft hat.“ Dazu sei Garrn warmherzig und offen aufgetreten, was alle Beteiligten beeindruckt habe. Für das Model eine Selbstverständlichkeit: „Wir haben den ganzen Tag zusammen getanzt, die Mädchen haben dort eine solche Energie, die ist ansteckend. Zu Hause war es fast wieder etwas langweilig.“

Zu Hause, das ist New York, abwechselnd mit Arbeitsorten in der ganzen Welt, an denen sie für Fotoshootings gebucht ist. Wenn es ihre Zeit zulässt, ist sie in Hamburg, wo sie sich mit Bruder Niklas (ebenfalls Model) eine Wohnung in Eppendorf teilt. Und auch Mutter Anja, die ihre Tochter mittlerweile managt und häufig begleitet, lebt um die Ecke. Diese Familienbande seien wichtig für sie, sagte Toni Garrn einmal, da sie seit nunmehr acht Jahren ständig als Model arbeitet und immer wieder an unterschiedlichen Orten unterwegs sei.

Fotos zeigten sie in der Vergangenheit auch vertraut mit US-Schauspieler Leonardo DiCaprio, aktuell ist sie mit dem Basketballer Chandler Parsons liiert. Doch zu ihrem Privatleben äußern mag sich die Schöne nicht. „Die Mädels in Afrika haben mich auch immer gefragt ,Warum bist du noch nicht verheiratet?‘, ,Warum hast du noch keine Kinder?‘“, sagt sie und lacht. „Aber ich bin doch erst 24.“ Bei Nachfragen von Moderator Steven Gätjen und einer Journalistin bleibt sie freundlich, schmettert diese aber lächelnd ab.

Was sie aus ihrem Leben öffentlich machen möchte, postet sie in sozialen Netzwerken. So auch Szenen, die sie lachend und ungeschminkt zwischen afrikanischen Mädchen zeigen, im Hintergrund brauner Lehmboden und einfache Hütten. Ein krasser Gegensatz zur schillernden Modewelt mit ihren Milliardengeschäften? „Klar, sicher“, sagt Toni Garrn. „Und ich bin dankbar, dass ich ein Teil davon bin. Denn nur aus dieser Position heraus habe ich eine Stimme, die ich erheben kann.“ Erheben für die jungen Frauen, die durch ihre gesammelten Spenden ein Schulwohnheim erhalten und durch Garrns Einsatz eine eigene Mädchen-Toilette an der Schule haben. „Bildung und der Zugang zu Bildung ist für die Mädchen der Schlüssel, um den Kreislauf von Armut und Gewalt zu durchbrechen“, sagt Röttger. Die gesamten Erlöse des Abends mit 400 Gästen gingen an Plan.