Führerloses Einsatzboot

Wasserschutzpolizist aus der Außenalster gerettet

Hamburg. Ein Beamter der Wasserschutzpolizei ist am Sonnabend mit seinem Boot auf der Außenalster verunglückt. Wie die Polizei jetzt bestätigte, war der Mann im Rahmen eines Einsatzes aus ungeklärter Ursache von seinem Einsatzboot, einem sogenannten K-Boot, ins Wasser gestürzt. Sein Boot fuhr unterdessen führerlos weiter und rammte dabei laut Zeugen auch eine Alsterfähre, bevor es am Ufer auflief. Der Beamte konnte von der Besatzung eines vorbeifahrenden Alsterfahrgastschiffes unweit des amerikanischen Generalkonsulats aus dem Wasser gezogen werden. Er blieb unverletzt. Anschließend konnte er sein Boot unter dem Applaus einiger Schaulustiger zurück in Richtung Dienststelle fahren.