Hamburg

Hagenbecks Schweinis sind im Fußball-EM-Fieber

Am Freitag spielten die acht Angelsattelferkel mit Mutter Emma Fußball – ein Match mit viel Ballkontakt und ein bisschen Doping.

Hamburg. Tor! Schweini trifft! Den Sieg der Deutschen Elf im Achtelfinale gegen die Slowakei (Sonntag ab 18 Uhr) haben die Angelsattelferkel aus Hagenbecks Tierpark mit Muttersau Emma schon mal vorgespielt.

Bei dem Match am Freitag gab es bei den acht blutjungen Kickern – die Ferkelchen sind fünf Wochen alt – reichlich Ballkontakt und laut des Trainer-, Verzeihung Pflegerteams bestehend aus Karolin Kietz und Sebastian Behrens, einiges Gerangel im Strafraum, einen aufmerksamen Torwart, einen schnellen Stürmer und schließlich das entscheidende Tor.

So viel Einsatz hatte allerdings seinen Preis: reichlich Käsecreme und Haferflocken. Damit hatten Kietz und Behrens zuvor den Ball eingeschmiert und durchaus erfolgreich damit die Motivation des Teams gesteigert.

Torschütze war übrigens das erfahrenste Schwein auf dem Platz. Die Vorlage für Emmas Treffer lieferte Ferkelchen Mario.