Hamburg

50 Taxis mit Defibrillatoren ausgestattet

Hamburg. Die Hansa Funktaxi eG (211 211) hat am Donnerstag die Aktion „Herz-Taxi“ gestartet. 50 der rund 800 Taxis der Zentrale wurden jetzt mit Defibrillatoren ausgestattet. Hintergrund der Aktion ist, dass in Deutschland rund 120.000 Erwachsene pro Jahr am plötzlichen Herztod sterben. In Hamburg sind es 2500 Menschen jährlich.

„Wenn innerhalb der ersten vier Minuten wiederbelebt wird, steigen die Überlebenschancen von zehn auf bis zu 75 Prozent“, sagt der Vorstandsvorsitzende von Hansa Funktaxi, Dirk Schütte. Hamburg habe nun neben Wien als einzige Stadt in Europa mit diesen Geräten ausgestattete Taxis.

Der richtige Umgang mit den „Defis“ sei nicht schwer, sagte Harald König vom Hersteller Philips. Weil der Defibrillator präzise Sprachanweisungen gebe, treibe er die helfende Person an mitzuarbeiten. König sagte: „Der Defibrillator passt sich dem Tempo des Nutzers an.“ Wenn der Taxifahrer schneller arbeite, registriere der Defibrillator das und erhöhe die Geschwindigkeit seiner Anweisungen. Erkennungszeichen der Herz-Taxis ist ein Aufkleber mit der Aufschrift: „Herz Taxi 211 211 mit Defi an Bord“ auf dem Handschuhfach. Die Hansa-Funktaxi-Fahrer werden alle entsprechend geschult.