Hamburg

Bündnis für den Radverkehr wird morgen unterschrieben

Sascha Balasko

Hamburg. Das Bündnis für den Radverkehr ist eine der Kernforderungen der Grünen – jetzt wird es geschlossen. Am morgigen Donnerstag unterzeichnen Bürgermeister Olaf Scholz, Innensenator Andy Grote (beide SPD), Verkehrssenator Frank Horch (parteilos) und Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) sowie die sieben Bezirksamtsleiter und die Vorsitzenden der Bezirksversammlungen den Bündnistext. Mit dem Bündnis soll das Radfahren nicht nur einen höheren Stellenwert erhalten, sondern auch gefördert werden. Im Kern geht es darum, bis zum Jahr 2020 insgesamt 14 Velorouten mit einem Streckennetz von rund 280 Kilometern zu schaffen. Zudem sollen jährlich 50 Kilometer Radwege als Extraspur auf die Straße verlagert werden. Daneben sollen die Parkmöglichkeiten für Fahrräder und der Winterdienst für Radwege verbessert werden. Im Haushaltsentwurf für 2017 und 2018 sind zusätzlich 33 Millionen Euro dafür vorgesehen.

( sba )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg