Hamburg

Hamburger Telefonbuchverlag Dumrath & Fassnacht fusioniert

Christoph Dumrath (l.) und Ansgar
Heise am Freitag in der Dumrath-Zentrale
in Bahrenfeld

Christoph Dumrath (l.) und Ansgar Heise am Freitag in der Dumrath-Zentrale in Bahrenfeld

Foto: Klaus Bodig / HA / Klaus Bodig

Der Verlag geht mit Branchengröße Heise zusammen. Die neue Holding hat ihren Sitz in Hannover.

Hamburg.  Ein mehr als 80 Jahre altes, traditionsreiches Hamburger Unternehmen verliert seine Eigenständigkeit und geht mit einem anderen großen Unternehmen der Branche zusammen: Der Adress- und Telefonbuchverlag Dumrath & Fassnacht bringt zum 1. Juli dieses Jahres alle Unternehmen und Beteiligungen der Firmengruppe in eine gemeinsame Holding mit den Verzeichnismediengesellschaften der Heise-Gruppe aus Hannover ein.

Die neue Holding mit dem Namen Heise & Dumrath Medien GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in Hannover, ihr alleiniger Geschäftsführer ist Ansgar Heise, geschäftsführender Gesellschafter und stellvertretender Geschäftsführer der Heise-Gruppe. Das gaben Christoph Dumrath und Ansgar Heise am Freitag gegenüber dem Abendblatt bekannt.

Dumrath und sein Co-Geschäftsführer Olaf H. Tonner ziehen sich aus dem operativen Geschäft zurück. 79 Prozent der Holding-Anteile liegen bei der Heise-Gruppe, eine Dumrath-Verwaltungsgesellschaft hält die anderen 21 Prozent.

Ziel des Zusammenschlusses sei es, das Verzeichnisgeschäft als gemeinsame Herausgeber und Verleger zu stärken und im Bereich der digitalen Medien zu wachsen, hieß es. „Wir sehen den Zusammenschluss ganz klar als unternehmerische Chance im Bereich digitaler Medien und im klassischen Verzeichnisgeschäft zu beraten“, sagte Heise. Dumrath betonte: „Wir freuen uns, einen Partner gefunden zu haben, der bereits stark im New-Media-Bereich ist, aber auch nach wie vor Wert auf die klassischen Verzeichnismedien legt.“

Dumrath & Fassnacht wurde 1935 in Hamburg als Adressbuchverlag gegründet, die Firmengruppe existiert seit 1993. Deren Unternehmen geben unter anderem das Branchentelefonbuch Gelbe Seiten, Das Telefonbuch und Das Örtliche in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommerns gedruckt und in elektronischen Versionen heraus. Die Gruppe gibt zudem Fachverzeichnisse für mehrere Wirtschaftsbranchen, das Hamburger Firmenhandbuch und ein Behördenhandbuch heraus. Darüber hinaus betreibt es Online-Stadtmagazine für Hamburg, Lübeck und Kiel. Die Heise-Gruppe (Gesamtumsatz: 124 Millionen Euro) gibt unter anderem Telefonbücher in Niedersachsen heraus.

Das Geschäft mit gedruckten Verzeichnissen ist aber insgesamt rückläufig. Dumrath & Fassnacht mit Hauptsitz am Winsbergring in Bahrenfeld erwirtschaftet bisher erst etwa ein Viertel der 30 Millionen Euro Jahresumsatz mit digitalen Produkten. Heise sagte: „Das Wachstum findet digital statt, gemeinsam können wir die Herausforderungen besser angehen.“

Die etwa 500 Mitarbeiter der künftig in der Holding zusammengefassten Firmen – 200 davon gehören jetzt noch zur Dumrath-Gruppe – bleiben gravierende Veränderungen vorerst erspart. Alle Firmenstandorte werden erhalten bleiben, ebenso die Marke Dumrath & Fassnacht, betonten die beiden Geschäftsführer. Heise schloss zwar nicht aus, dass sich aus der neuen Struktur Synergieeffekte und Einsparungen entwickeln könnten. Er betonte aber: „Wir haben uns bisher nicht mit den Themen Personal und Synergien beschäftigt, sondern mit unseren Märkten.“