Hamburg

U-Bahnhof Stephansplatz ist jetzt barrierefrei

Der Bahnhof Stephansplatz ist jetzt barrierefrei

Der Bahnhof Stephansplatz ist jetzt barrierefrei

Foto: Hochbahn

Hamburg.  Gute Nachrichten für Gehbehinderte und Eltern mit Kinderwagen: Der U-Bahnhof Stephansplatz ist jetzt barrierefrei.

Drei Millionen Euro hat der Umbau gekostet. Dafür wurden neue Aufzüge eingebaut und der Bahnsteig erhöht. Zudem wurden Orientierungshilfen für Gehbehinderte, das sind unter anderem spezielle Fliesen mit einem Relief, verlegt. Zehn Monate haben die Arbeiten in der Haltestelle gedauert.

Mit dem Ausbau der U1-Haltestelle endet die erste Phase des Großprojektes, alle Bahnhöfe im Stadtgebiet barrierefrei zu machen. Seit 2011 wurden 20 Bahnhöfe ausgebaut. 32 Millionen Euro, finanziert von der Stadt, wurden investiert.

In der zweiten Phase sollen nun weitere Bahnhöfe umgebaut werden. Dazu gehören unter anderem die Haltestellen Klosterstern, Ohlstedt, Schmalenbeck (Großhansdorf), an denen bereits gebaut wird. Im Juni sollen die Arbeiten an den Bahnhöfen Buckhorn, Buchenkamp, Ahrensburg West und Ost sowie entlang der Linie U2, das wären die Haltestellen Hagendeel, Joachim-Mähl-Straße und Merkenstraße, beginnen.