Sternschanze

1000 Fußballfans protestieren gegen Schwulenfeindlichkeit

Sternschanze. Nach einem Fußballturnier gegen Rassismus im Millerntor-Stadion auf St. Pauli kam es am Sonnabend zu einer unangemeldeten Demonstration im Hamburger Schanzenviertel. Rund 1000 Menschen, überwiegend aus dem linken Spektrum, versammelten sich am Abend und zogen gegen 21.20 Uhr in Richtung Schulterblatt. Sie demonstrierten unter dem Motto „Fußballfans gegen Homophobie“ gegen Schwulenfeindlichkeit und zogen zur Roten Flora. Vereinzelt kam es zu Böllerwürfen, auch Nebelkerzen seien gezündet worden, hieß es von der Polizei. Zudem sei es zu einer Körperverletzung gekommen, die Besatzung eines Rettungswagens versorgte den Verletzten. Gegen 23 Uhr löste sich die Versammlung vor dem Stadtteilzen­trum im Schanzenviertel auf. Im Stadion des FC St. Pauli fand am Wochenende ein antirassistisches Fußballturnier statt. (HA)