Begabtenförderung

Handelskammer Hamburg zeichnet 90 Stipendiaten aus

Handelskammer Hamburg

Handelskammer Hamburg

Foto: Imago

Die Vorzeigeabsolventen einer dualen Berufsausbildung wurden geehrt. Für ihre Weiterbildung werden sie mit 6000 Euro bezuschusst.

Hamburg.  Besondere Ehre für 90 junge Hamburger: In der Handelskammer wurden die Absolventen einer dualen Berufsausbildung für ihre außergewöhnliche Leistungsfähigkeit und -bereitschaft ausgezeichnet. Sie erhalten dafür ein Stipendium. Das Bildungsministerium fördert die weiterbildung der 90 Azubis in den kommenden drei Jahren mit bis zu 6000 Euro.

„Die Leistungen unserer Stipendiaten beweisen es: Wir haben ein großartiges Ausbildungssystem in Deutschland“, sagte Christina Jagdmann, Vizepräses der Handelskammer, bei der Übergabe der Ehrenurkunden vor 300 Gästen im Albert-Schäfer-Saal.

Duales Ausbildungssystem mit besonderen Vorzügen

Das deutsche Berufsausbildungssystem habe besondere Vorzüge, da es mit seinen schulischen und hohen praxisbezogenen Anteilen den Erwerb von Kompetenzen möglich mache, die junge Menschen in anderen Ländern nur an Hochschulen und Universitäten erwerben könnten, so Jagdmann weiter. „Unser duales Ausbildungssystem führt dazu, dass Deutschland eine vergleichsweise sehr geringe Jugendarbeitslosenquote von derzeit knapp sieben Prozent hat.“

Jagdmann bedauerte, dass durch den demographischen Wandel und eine zunehmende Akademisierung im vergangenen Jahr allein in Hamburg eine große Zahl an Ausbildungsplätzen nicht besetzt werden konnte und die Zahl der Studienanfänger inzwischen sogar die der Ausbildungsanfänger übertrifft. „Eine Folge dieser Entwicklung: Pro Jahr brechen rund 100.000 junge Menschen ihr Studium ab – ein sicheres Zeichen, dass nicht jeder Abiturient an einer Hochschule am besten aufgehoben ist“, so Jagdmann.