St. Pauli

Polizei schnappt elf Drogendealer in Hamburg

Hanf-Pflanzen einer Cannabis-Plantage

Hanf-Pflanzen einer Cannabis-Plantage

Foto: ABIR SULTAN / dpa

Die Polizei hat am Wochenende bei einem Schwerpunkteinsatz in drei Stadtteilen elf mutmaßliche Drogendealer festgenommen.

Hamburg.  Die Hamburger Polizei hat bei einem gezielten Einsatz gegen Drogenkriminalität am vergangenen Wochenende elf mutmaßliche Drogendealer festgenommen. Die Männer wurden bei Kontrollen in den Stadtteilen St. Pauli, St. Georg und Sternschanze erwischt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Außerdem stellten die Beamten bei 41 von insgesamt 196 kontrollierten Menschen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest, 55 Menschen erhielten einen Platzverweis. Zwischen Freitag und Sonntag waren rund 246 Beamte an dem Schwerpunkteinsatz beteiligt.

In Hamburg-St. Georg nahmen die Ermittler am Sonnabendabend zwei 20 und 29 Jahre mutmaßliche Drogendealer fest, die mit Marihuana gehandelt haben sollen, wie ein Polizeisprecher sagte. Außerdem seien ein 31 Jahre alter mutmaßlicher Kokain-Dealer und ein 54 Jahre alter mutmaßlicher Marihuana-Dealer dem Haftrichter vorgeführt worden.

Bei einer Razzia in einem türkischen Kulturverein wurden 25 Menschen überprüft und eine geringe Menge Drogen beschlagnahmt. Drogenspürhunde fanden in Grünanlagen und Erddepots im Sternschanzenpark kleinere Mengen Marihuana.