Schule

Jetzt noch für den Hamburger Bildungspreis bewerben

Zehn Hamburger Kitas und Schulen können mit innovativen und erfolgreichen Bildungsprojekten insgesamt 100.000 Euro gewinnen.

Hamburg.  Lehrer, Schulleiter oder Erzieher, die tolle Bildungsprojekte in ihren Schulen und Kitas auf die Beine gestellt haben, können sich noch bis zum 6. Mai für den Hamburger Bildungspreis 2016 bewerben.

Schülerfirmen – wie die von der Stadtteilschule Rissen, die Honig verkaufen und selbst gebaute Möbel – gehörten im vergangenen Jahr zu den zehn Gewinnern – oder der Waldkindergarten in Farmsen-Berne, wo Vorschulkinder mit Feuer experimentieren und nebenbei für das erste Jahr in der Schule vorbereitet werden. Preiswürdig, fand die Jury. Es sind Projekte, die neue Wege gehen und sich auf die gesamte Schule oder Kita auswirken und wegweisend sind. Gefragt sind nicht elitäre Einzelprojekte, sondern solche, die eine Einrichtung prägen – unabhängig von finanziellen und räumlichen Möglichkeiten, getragen von den Ideen und dem Engagement der Pädagogen.

Jetzt startet der Wettbewerb von Hamburger Sparkasse und Hamburger Abendblatt in die siebte Runde. Zehn Hamburger Kitas und Schulen können mit innovativen und erfolgreichen Bildungsprojekten insgesamt 100.000 Euro gewinnen.

Neben den 100.000 Euro Preisgeld der Haspa-Hamburg-Stiftung für die zehn Gewinner gibt es einen weiteren Anreiz für eine Bewerbung. Wieder profitieren die 25 besten Schulbewerbungen von der Akademie des Hamburger Bildungspreises – für sie gibt es Seminare und Workshops zu Themen wie Teambildung, Change Management oder Corporate Identity und Rhetorik. Die Kosten übernimmt die Veronika und Volker Putz-Stiftung. Im Kehrwiedertheater werden die Gewinner dann im Spätherbst feierlich gewürdigt.

Die Bewerbung für den Hamburger Bildungspreis muss eine Beschreibung des Projekts enthalten sowie einen Vorschlag, wie das Preisgeld verwendet werden soll. Die Bewerbungsunterlagen und weitere Infos gibt es unter www.gut-fuer.hamburg/#/Aktuelles.