Hamburg

Nach Notfall auf Metronom-Strecke: Sperrung aufgehoben

Polizei und Feuerwehr haben den Bahnsteig in Winsen abgesperrt

Polizei und Feuerwehr haben den Bahnsteig in Winsen abgesperrt

Foto: Dennis Lemm

Bis etwa elf Uhr kann es noch zu Verspätungen der Züge auf der Strecke zwischen Hamburg, Lüneburg und Uelzen kommen.

Hamburg/Winsen. Nach einem Notfall auf der Strecke zwischen Hamburg, Lüneburg und Uelzen sind die Sperrung und damit der Ersatzverkehr mit Bussen jetzt wieder aufgehoben. Die Metronom-Züge haben die Fahrt nach Angaben des Unternehmens wieder regulär aufgenommen, bis etwa elf Uhr könne es aber noch zu Verspätungen kommen.

Ein Zug in Richtung Hamburg musste am Morgen gegen 7.30 Uhr in Winsen in Niedersachsen anhalten. Feuerwehr und Polizei sperrten den Bahnsteig ab. Nach Angaben eines Sprechers wurden zunächst Busse angefordert, die die Pendler auf der Strecke einsammeln sollten. Dabei kam es aber zu Verzögerungen, weil viele Busse für den Transport von Schulkindern eingesetzt sind.

Gegen 8.15 Uhr entschied dann ein Notfallmanager vor Ort, dass der Zug weiterfahren könne. Die nachfolgenden Züge konnten die Strecke allerdings nicht befahren. Für die Fahrgäste wurde zwischenzeitlich zwischen Lüneburg und Stelle ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.