Hamburger Innenstadt

Ausschuss berät über den Abriss der City-Hochhäuser

Der City-Hof wurde zwischen 1956 und 1958 gebaut. Architekt war Rudolf Klophaus (1885-1957). Die markanten Nachkriegsbauten stehen seit 2013 unter Denkmalschutz

Der City-Hof wurde zwischen 1956 und 1958 gebaut. Architekt war Rudolf Klophaus (1885-1957). Die markanten Nachkriegsbauten stehen seit 2013 unter Denkmalschutz

Foto: Roland Magunia / HA

Widerstand gegen Abriss gibt es vor allem, weil die Häuser unter Denkmalschutz stehen und angrenzendes Weltkulturerbe tangiert wird.

Hamburg. Gibt es doch noch eine Chance auf den Erhalt der City-Hochhäuser? Nachdem zahlreiche Experten die Abrisspläne der Stadt zum Teil heftig kritisiert haben, befasst sich heute bei einer Senatsanhörung der Stadtentwicklungsausschuss damit (Beginn: 18 Uhr im Kaisersaal des Rathauses).

Widerstand gegen den Abriss gibt es vor allem, weil die Häuser unter Denkmalschutz stehen und das angrenzende Weltkulturerbe Kontorhausviertel tangiert wird. Der FDP-Bürgerschaftsabgeordnete Jens Meyer fordert eine Neuauflage des Vergabeverfahrens, bei dem aus formellen Gründen der einzige Bewerber, der für den Erhalt war, ausgeschieden war. „Heute wird sich zeigen, ob fachliche Expertise auch an Senatorin Stapelfeldt abperlt oder sie sich entsprechend der Empfehlung ihres eigenen Experten Prof. Hipp für ein neues Verfahren ausspricht“, so Meyer.