Hamburg

14-Jährige vergewaltigt: Tatverdächtige sollen in Jugendeinrichtungen

Hamburg. Nach der gemeinschaftlichen Vergewaltigung einer 14-Jährigen kommen voraussichtlich zwei mutmaßliche Täter aus der Untersuchungshaft in eine Jugendeinrichtung. Die Staatsanwaltschaft prüft eine entsprechende Haftumstellung für die 16 und 14 Jahre alten Jugendlichen. „Die Umstellung wurde beantragt, weil nach neuesten Erkenntnissen der dringende Tatverdacht des gemeinschaftlichen versuchten Mordes nicht mehr besteht“, sagte eine Sprecherin am Dienstag. Für den am Montag gefassten 16-Jährigen sei der Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet worden.

Eine 15-Jährige, die die Tat gefilmt haben soll, ist aus der U-Haft entlassen worden. „Ein weiterer 21-Jähriger sitzt weiterhin in U-Haft“, so die Sprecherin. Die Staatsanwaltschaft wirft den Verdächtigen sexuellen Missbrauch, gefährliche Körperverletzung und unterlassene Hilfeleistung vor.