Hamburg

Störungen haben Bahnverkehr im Berufsverkehr lahmgelegt

Fahrgäste warten auf die S-Bahn (Archivfoto)

Fahrgäste warten auf die S-Bahn (Archivfoto)

Die S-Bahnen rund um den Hauptbahnhof sind gestoppt worden. Auch Regionalbahnen waren betroffen. Probleme gab es auch bei der U2.

Hamburg.  Der S-Bahn-Verkehr um die Haltestelle Berliner Tor ist am Nachmittag vorübergehend eingestellt worden. Dort hatte ein Zugführer gegen 16.10 Uhr „junge Leute“ im Gleis gemeldet, wie der Sprecher der Bundespolizei mitteilte.

Daraufhin wurde der S-Bahnbetrieb weiträumig eingestellt. Betroffen waren unter anderem die Linien S1, S11, S21, S31, S2 und S3. Auch die Regionalbahnen nach Lübeck und Bad Oldesloe waren gestoppt worden. Wie der Sprecher weiter sagte, sei bereits die Strecke abgesucht worden. Die Personen wurden aber nicht gefunden.

Mittlerweile sind die Sperrungen wieder aufgehoben. Es gab aber kurzfristig Verspätungen auf allen Strecken. Kurz darauf mussten die Züge der Linie S21 nach Bergedorf erneut für wenige Minuten stoppen. Eine Person wurde in Rothenburgsort im Gleisbett gesehen. Es konnte aber schnell Entwarnung gegeben werden.

Auf der Strecke der U2 zwischen Niendorf und Niendorf Markt gab es zwischen 16.30 Uhr und 17.15 einen Feuerwehralarm. Laut Hochbahn ein Fehlalarm aus, der aber überprüft wurde. Während der Ausfälle wurde ein Ersatzverkehr mit Taxen eingerichtet.