Minusgrade

Winterwetter bringt dem Norden Schnee und Eis

Auch in den kommenden Tagen bleibt es in Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Bremen kalt. Schneefall ist wahrscheinlich.

Hamburg.  Frostige Temperaturen, Schneefall und Eis – in Norddeutschland hält sich der Winter beständig. Für den Raum Hannover kündigte der Deutsche Wetterdienst am Sonnabend in einer amtlichen Warnung Schneefall mit Mengen bis zu zehn Zenitmeter 10 an. Auch in Hamburg rieseln am Sonnabend Schneeflocken vom Himmel – bei Temperaturen um den Gefrierpunkt.

Im Emsland (Niedersachsen) bedeckte vielerorts eine dichte Schneedecke die Landschaft. Der Wurmberg, der zweithöchste Berg des Mittelgebirges Harz und der höchste Berg Niedersachsens, zeigte sich verschneit bei Temperaturen um minus fünf Grad - fast ideales Skiwetter.

Blechschäden wegen Schneefalls in Niedersachsen

In manchen Regionen im Nordwesten kam es wegen stundenlangen Schneefalls und winterglatten Straßen zu Verkehrsunfällen. Im Landkreis Diepholz war die Polizei im Dauereinsatz. Allein bis Mittag gab es dort zehn Verkehrsunfälle. Glücklicherweise sei es in allen Fällen bei Blechschäden geblieben, teilte die Polizei mit.

An das Winterwetter sollten sich die Norddeutschen gewöhnen. Denn auch in den kommenden Tagen bleibt es in Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Bremen kalt.