Bilanz

Hamburger Einzelhandel freut sich über Rekordwachstum

Der Einzelhandel freut sich über ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft

Der Einzelhandel freut sich über ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft

Foto: Daniel Bockwoldt / dpa

Die Hamburger Läden sind mit dem Weihnachtsgeschäft zufrieden. Otto spricht sogar von einem Rekord. Onlinehandel größter Gewinner.

Wiesbaden/Hamburg.  Der Arbeitsmarkt brummt. Die Löhne steigen. Und Zinsen fürs Sparen gibt es kaum noch. Da geben die Deutschen ihr Geld lieber aus, als es auf die hohe Kante zu legen. Die Folge: Der Einzelhandel dürfte 2015 das größte Umsatzplus seit mehr als 20 Jahren verzeichnen. „Wir sehen einen klaren Trend, der Verbraucher gönnt sich mehr“, meint Wolfgang Adlwarth von der Gesellschaft für Konsumforschung. Nach der am Donnerstag veröffentlichten Prognose des Statistischen Bundesamtes (Destatis) dürfte der Einzelhandel in Deutschland im vergangenen Jahr ein reales Wachstum zwischen 2,8 und 3,1 Prozent erzielt haben. Dies wäre das größte Umsatzplus seit 1994.

Befeuert wurde die Konsumlaune der Bundesbürger durch eine ganze Reihe positiver Effekte, wie Elmar Wein vom Statistischen Bundesamt aufzählt. Dazu gehörten die gute Arbeitsmarktlage ebenso wie die Einführung des flächendeckenden Mindestlohns, die gesunkenen Benzinpreise und geringe Anreize zum Sparen.

Verhaltene Einschätzung vom November wurde widerlegt

In Hamburg zeigten sich Kaufleute insbesondere zufrieden mit dem wichtigen Weihnachtsgeschäft. Knapp drei Viertel der stationären Händler, die sich an der jährlichen Umfrage der Handelskammer beteiligten, erwirtschafteten höhere oder gleiche Umsätze verglichen mit dem Jahr 2014. „Die Erwartungen wurden deutlich übertroffen“, sagte Handelskammer-Hauptgeschäftsführer Hans-Jörg Schmidt-Trenz. Die eher verhaltene Einschätzung der Branche vom November 2015 habe sich nicht bestätigt.

Doch profitierten längst nicht alle Branchen gleichermaßen von der wiedererwachten Kauflust der Deutschen. Größter Gewinner bundesweit war nach den aktuell vorliegenden Zahlen erneut der Onlinehandel, der zwischen Januar und November Umsatzzuwächse von mehr als neun Prozent verzeichnete. Mittlerweile würden auch immer mehr Produkte des täglichen Bedarfs über das Netz gekauft, berichtete der Präsident des Bundesverbandes Onlinehandel (BVOH), Oliver Prothmann. „Es ist keine Besonderheit mehr, Waren vom Klopapier über die neue Zahnbürste bis hin zu Lebensmitteln online einzukaufen.“

Das beste Weihnachtsgeschäft seiner Geschichte erlebte etwa der Onlinehändler Otto, wie eine Unternehmenssprecherin sagte. Dabei standen Elektronik-Produkte wie Notebooks, LED-Fernseher und Smartphones auf der Hitliste der beliebtesten Geschenke ganz oben, aber auch Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen, Geschirrspüler und Kaffeevollautomaten.