Hamburg

Winternotprogramm öffnen: „Hinz&Kunzt“ startet Onlinepetition

Hamburg.  Das Straßenmagazin „Hinz&Kunzt“ hat eine Onlinepetition gestartet, um der Forderung nach einer ganztätigen Öffnung des Winternotprogramms Nachdruck zu verleihen. Sozialarbeiter Stephan Karrenbauer appellierte an Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD), den Obdachlosen Ruhe und Wärme zu gönnen. „In der Beratung erlebe ich erschöpfte und kranke Menschen, die nicht zur Ruhe kommen“, sagt er. „Aber sie brauchen Ruhe und Wärme genauso wie wir alle – und Sie sicher auch.“ In den ersten 24 Stunden haben schon 25.000 Menschen die Petition unterschrieben. Als Reaktion auf den Erfolg hat die Senatorin Karrenbauer für kommende Woche zum Gespräch eingeladen. Dabei wird er auch die Unterschriften übergeben.

Der Link zur Unterstützung der Petition lautet: www.change.org/winternotprogramm