Hamburg

Lustvoll ließen es die Gäste zu Silvester krachen

Susanne und Rüdiger Kowalke rahmen Birgit und Mike Krüger ein

Susanne und Rüdiger Kowalke rahmen Birgit und Mike Krüger ein

Foto: Klaus Bodig / HA / Klaus Bodig

Im Fischereihafen Restaurant begrüßte Rüdiger Kowalke 185 Gäste zu einem „Familienfest“, 2000 Gäste feierten im Grand Elysée.

Hamburg.  Die ersten Reservierungen für die Silvesterfeier 2016 wurden bereits am frühen Neujahrsmorgen spontan getätigt. 185 Gäste im Fischereihafen Restaurant genossen den Jahreswechsel erstklassig. Im Anschluss an ein feudales Sechs-Gänge-Menü erlebten die Besucher ein von Walzerklängen unterlegtes Feuerwerk, das zwei aus Lübeck angereiste Pyrotechniker inszenierten. Danach wurde bis früh um vier Uhr zu deutscher Musik lustvoll getanzt.

Gastronom Rüdiger Kowalke, der praktisch alle Gäste persönlich kannte und begrüßte, hatte neben Küchenchef Michael Scherer und dessen 16 Mitarbeitern 18 Servicekräfte im Einsatz. „Mehr als zwei Drittel unserer Besucher sind Wiederholungstäter“, sagte Kowalke. „Es war so etwas wie eine Familienfeier.“ Mike und Birgit Krüger, Jörg Knör mit Kerstin, Jörg Wontorra mit Heike, Helmut Schmidts ehemaliger „Leibarzt“ Professor Heiner Greten, Thomas Collien und viele andere namhafte Gäste ließen es fröhlich krachen. Gereicht wurden Jakobsmuscheln, Hummerfrikassee und Seezungenfilets.

2000 Gäste im Grand Elysée

„Wir hatten ein sehr gutes Jahr“, bilanzierte Rüdiger Kowalke in einer ruhigen Minute, „unsere Saison währte quasi elfeinhalb Monate.“ Auch am 1. Januar war das Restaurant komplett ausgebucht – sowohl mittags als auch abends. Während dann Sohn Dirk das Kommando hatte, genoss der 68-jährige Senior nach seinem Einsatz in der Silvesternacht einen ruhigen Feiertag. Gemeinsam mit Ehefrau Susanne holte er Mischlingshündin Franzi von einem Tiersitter in der Nähe von Neumünster ab. In der ländlichen Ruhe sollte Franzi der böllernde Krach in Hamburg erspart bleiben.

Derweil Rüdiger Kowalke das 25. Silvesterfest im eigenen Restaurant beging, feierte ein weiterer Grande der Gastronomie zum 30. Mal im eigenen Hause. An der Seite von Ehefrau Christa tanzte Hotelier Eugen Block in seinem Grand Elysée ins neue Jahr. Diese Tradition wird seit Gründung des Hotels zelebriert. 2000 Gäste verbrachten eine unterhaltsame Nacht, zu der 35 Künstler beitrugen. Weitere Details: 10.000 Schnittblumen, 500 Flaschen Champagner und am Neujahrsmorgen ein Frühstück für 1000 Gäste im ausgebuchten Hotel.