Hamburg Airport

Getarnter Elektroschocker im Handgepäck sichergestellt

Der Elektroschocker war als Taschenlampe getarnt

Der Elektroschocker war als Taschenlampe getarnt

Foto: Bundespolizei Hamburg

Der Elektroschocker wurde am Hamburger Flughafen im Handgepäck einer 47-Jährigen gefunden. Die Waffe war als Taschenlampe getarnt.

Hamburg. Auf den ersten Blick ein Deo, auf den zweiten eine Taschenlampe, auf den dritten eine Waffe: Die Bundespolizei hat am Zweiten Weihnachtstag einen getarnten Elektroschocker am Hamburger Flughafen im Gepäck einer Frau entdeckt und sichergestellt.

Die 47-Jährige wollte von Hamburg nach Düsseldorf fliegen und hatte das Gerät in ihrem Handgepäck dabei. Der Elektroschocker sah aus wie ein Deo-Spray, das sich nach dem Öffnen der Kappe als Taschenlampe zeigte.

Bei genauerer Betrachtung stellten die Luftsicherheitsassistenten dann fest, dass es sich um eine Taschenlampe mit integriertem Elektroschocker handelte. In dem Ring um die Lampe befinden sich zwei Elektroden, über die Stromstöße abgegeben werden können.

Hinzugerufene Bundespolizisten bestätigten den Verdacht und auch die 47-jährige Reisende stritt dies nicht ab.

Die Deutsche erhielt eine Strafanzeige nach dem Waffengesetz und durfte nach Zahlung einer Sicherheitsleistung von 150 Euro ihre Reise fortsetzen.