Traditionshaus

Direktor Peter Pusnik verlässt das Hotel Atlantic

Das Hotel Atlantic an der Hamburger Außenalster

Das Hotel Atlantic an der Hamburger Außenalster

Foto: pa/dpa/Daniel Reinhardt

Acht Jahre lang leitete Peter Pusnik das Hamburger Luxushotel an der Alster. Nun bekommt das Atlantic Kempinski einen neuen Direktor.

Hamburg. Das Atlantic Kempinski an der Alster ist eines der traditionsreichsten Luxushotels in Hamburg und Ort für glamouröse Bälle und Events. Acht Jahre lang hat Peter Pusnik die Geschicke des Fünf-Sterne-Superior-Hauses als Direktor geleitet. Doch zum Januar 2016 wird der gebürtige Stuttgarter das Atlantic auf eigenen Wunsch verlassen und sich einer neuen Aufgabe widmen. Wie die aussieht, wollte der 40-Jährige noch nicht verraten.

Fakt ist aber: Peter Pusnik wird Hamburg verlassen und der Hotelbranche treu bleiben. Seine Entscheidung hat sich der Hotel-Betriebswirt nicht leicht gemacht: „Das Atlantic zu führen, war mehr als eine Aufgabe“, sagte Pusnik. Das Zusammenspiel von bewegter Historie, passionierten Mitarbeitern und außergewöhnlichen Gästen mache die Seele des Hauses so unverwechselbar, so Pusnik weiter.

Als Direktor hat Peter Pusnik eine bewegte Zeit hinter sich. Er hat die Nobelherberge durch die drei Jahre lange Revitalisierung geführt, die im August 2012 abgeschlossen wurde und hat das Atlantic wieder zu einem der besten Hotels in Hamburg gemacht. Zudem wechselte die Immobilie im Dezember vergangenen Jahres den Eigentümer: Bernard große Broermann, dem die Asklepios Klinikgruppe mit bundesweit mehr als 45.000 Mitarbeitern und 140 Einrichtungen gehört, hat die Immobilie von der Octavian Hotel Holding GmbH erworben. Bernard große Broermann und Mitgeschäftsführer Stefan Massa dankten Pusnik für sein „langjähriges gewinnbringendes Engagement“ und sein „professionelles und umsichtiges Management.“

Die Angestellten wurden am Montag von Pusnik über seine Pläne informiert. Einen Nachfolger gibt es auch schon, dieser soll in Kürze bekannt gegeben werden.