Großfahndung

Nach Raub in Othmarschen: Verdächtige weiter auf der Flucht

Mit seinem Fluchtwagen raste er in einen Autotransporter

Mit seinem Fluchtwagen raste er in einen Autotransporter

Foto: Andre Zand-Vakili

Die Männer rasten nach dem Raub mit ihrem Wagen in einen Transporter und flüchteten dann zu Fuß weiter. AK Altona durchsucht.

Hamburg. Nach einem Raub in einer Wohnung in der Parkstraße in Othmarschen sind zwei bislang unbekannte Männer weiter auf der Flucht.

Nach ersten Ermittlungen gaben sich die Täter als Paketboten aus und klingelten an der Wohnungstür, woraufhin eine Frau öffnete. Die Verdächtigen drängten sie in die Wohnung, bedrohten sie mit einer Schusswaffe und raubten unter anderem Schmuck.

Anschließend flüchteten sie mit einem Mietwagen (Mercedes). Auf der Flucht verloren sie Teile des Diebesguts. In der Behringstraße kollidierten sie dann mit einem Autotransporter und flüchteten anschließend zu Fuß weiter. Aufgrund von Hinweisen wurden im Anschluss das Gelände und Gebäude der Asklepios Klinik Altona durchsucht. Die Fahndung blieb jedoch ohne Erfolg.

Die Polizei war dreieinhalb Stunden lang mit einem Großaufgebot aus elf Streifenwagen, etwa 30 Beamten der Bereitschaftspolizei, Hubschrauber und Suchhunden im Einsatz. Der Mercedes wurde sichergestellt und wird nach Spuren untersucht. Wie es heißt, konnte ein Führerschein sicher gestellt werden. Die Ermittlungen dauern an.