Rotherbaum

Stoiber Stargast beim „Sozial-Oskar“

Herbstempfang mit vielen Prominenten und einer Preisverleihung an sozial engagierte Jugendliche

Rotherbaum. „And the Oscar goes to ...“ Jedes Jahr wieder ist diese Veranstaltung ein gesellschaftliches Muss: der Hamburger Herbstempfang des Verlegers Wolfgang E. Buss. Ein Ereignis, bekannt als die „Sozial-Oskar-Verleihung“. Medienmann Buss initiierte die Gala, zu der immer wieder interessante Persönlichkeiten anreisen, schon vor mehr als 20 Jahren: Im Mittelpunkt stehen jedoch die Jüngeren. Bei der Vergabe des Hamburger Sozial-Oskars werden stets junge Menschen ausgezeichnet, die sich in herausragender Weise sozial engagieren.

Das Hotel Grand Elysée war auch am Dienstagabend Ort der Feierlichkeiten, die Yared Dibaba gewohnt charmant moderierte und den diesjähigen Redner, CSU-Politiker Edmund Stoiber, auf die Bühne bat.

Die Schauspielerin Sanna Englund, bereits zum dritten Mal Jurymitglied, kam direkt von den „Notruf Hafenkante“-Dreharbeiten auf den roten Teppich: „Für mich ist das heute Abend eine außergewöhnliche Veranstaltung, denn ich finde, soziales Engagement kann nicht früh genug belohnt werden.“

Den ersten Preis gewann dann Lukas Thiel, der frischgebackene „Sozial-Oskar-Preisträger“ ist Geschäftsführer der Schülerfirma Netthelp, bei der Oberstufenschüler reale Aufträge aus den Bereichen Computerservice und Internetbetreuung von kooperierenden Schulen bearbeiten.

Der Schüler bekam begeisterten Applaus von Gästen wie Ole von Beust (CDU), Annemarie Dose, Gerhard Delling, Prof. Dr. Dr. Hermann Reichenspurner, Boxer Ismail Özen und Inka Schneider. (ccj)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg