Hamburg

Stadion für 595 Millionen

Das Beispiel der Kostenkalkulation für das Olympiastadion auf dem Kleinen Grasbrook zeigt, wie Hamburgs Olympia-Planer die Ausgaben für die insgesamt 695 Bauprojekte berechnet haben. Die Basiskosten der Arena (Stahl, Beton, Arbeitslöhne) belaufen sich demnach auf 295,3 Millionen Euro. Zum heutigen Zeitpunkt müssen bis zur Fertigstellung im Jahre 2023 zudem Kostenabweichungen von 59 Millionen eingeplant werden, dazu 30,7 Millionen Euro durch Preissteigerungen. Für Baunebenkosten (Architektenhonorare, Notarkosten, Gebühren für Baugenehmigungen, Baulogistic etc.) wurden 115,5 Millionen Euro angesetzt. Das macht zusammen 500,5 Millionen. Hinzu kommen 19 Prozent Mehrwertsteuer. Das Olympiastadion kann damit (zu Preisen von 2024) mehr als 595 Millionen Euro kosten.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg