Russland-Besuch

Bürgermeister Scholz legt Kranz in St. Petersburg nieder

Bürgermeister Olaf Scholz hat an einem Denkmal auf dem Friedhof Piskarjowskoje in St. Petersburg einen Kranz niedergelegt

Bürgermeister Olaf Scholz hat an einem Denkmal auf dem Friedhof Piskarjowskoje in St. Petersburg einen Kranz niedergelegt

Foto: Hamburger Senatskanzlei

Während der Belagerung St. Petersburgs, damals noch Leningrad, durch deutsche Truppen verloren mehr als 700.000 Menschen ihr Leben.

St. Petersburg/Hamburg. Bürgermeister Olaf Scholz hat an einem Denkmal auf dem Friedhof Piskarjowskoje in St. Petersburg einen Kranz niedergelegt, um an die Toten des Zweiten Weltkrieges und der Blockade Leningrads zu erinnern. Das teilte die Pressestelle des Senats am Mittwoch mit.

Während der Belagerung St. Petersburgs (damals noch Leningrad) durch deutsche Truppen in den Jahren 1941 bis 1944 verloren mehr als 700 000 Menschen ihr Leben. Rund 450 000 Opfer der deutschen Blockade sind auf dem Friedhof beigesetzt worden. Am Abend eröffnete Scholz das deutsch-französisch-russische Kulturfestival „Arabesques sur le Pont Alexandre III“.