Hamburger Flughafen

Präzisionsschleuder im Rucksack von Zwölfjährigem gefunden

Bei einer Sicherheitskontrolle am Hamburger Flughafen wurde die Schleuder mit Unterarmstütze entdeckt. Mutter dachte, das sei legal.

Hamburg. Angestellte der Luftsicherheitskontrolle am Flughafen Hamburg haben am Dienstag im Rucksack eines Zwölfjährigen eine Schleuder mit Unterarmstütze gefunden. Der Junge war in Begleitung seiner Mutter, die angab, die Schleuder in Portugal für ihren Sohn gekauft zu haben. Sie war davon ausgegangen, dass diese legal sei.

Mutter uns Sohn waren auf dem Weg auf die griechische Insel Kos. Die Bundespolizei stellte die Schleuder sicher und fertigte eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Nach den polizeilichen Maßnahmen konnten die beiden Hamburger ihre Reise fortsetzen.

Die Bundespolizei rät dazu, sich vor einer Flugreise über die geltenden gesetzlichen Regelungen zur Mitnahme von gefährlichen Gegenständen an Bord eines Flugzeuges zu informieren. Informationen zum Thema finden Sie unter www.bundespolizei.de.