Hamburg

Volle staatliche Anerkennung für Kühne Logistics University

Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank (Grüne)

Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank (Grüne)

Foto: Marcelo Hernandez / HA

Mit der Anerkennung bescheinigt der Hamburger Senat der Hochschule ein wissenschaftsadäquates Leitbild.

Hamburg. Nach Prüfung durch den Wissenschaftsrat hat der Senat gestern die unbefristete staatliche Anerkennung der Kühne Logistics University (KLU) beschlossen. Mit dieser Anerkennung bescheinigt der Senat der Hochschule ein wissenschaftsadäquates Leitbild, eine überzeugende internationale Ausrichtung sämtlicher Studiengänge, ein zahlenmäßig herausragendes Verhältnis von Professoren und Professorinnen zu Studierenden sowie beeindruckende Forschungsleistungen und hochrangige Publikationen.

Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank (Grüne) sagte dazu: „Ich beglückwünsche die KLU zur unbefristeten Anerkennung. Die erfolgreiche Prüfung durch den Wissenschaftsrat würdigt ihre hervorragenden Leistungen in Lehre und Forschung. Insbesondere die vielen Publikationen der Universität bereichern die Hamburger Hochschullandschaft.“

Der Wissenschaftsrat hatte in einem aufwendigen Verfahren die an der KLU erbrachten Leistungen in Lehre und Forschung sowie die dafür eingesetzten Ressourcen eingehend geprüft. Die Hochschule hat ihren Sitz in der HafenCity und bietet die Masterstudiengänge „Global Logistics“, „Management“, „Logistics and Leadership“ sowie den Bachelor-Studiengang „Management“ an.

2010 wurde die vor zwölf Jahren gegründete Hochschule vom Senat zunächst für eine fünfjährige Probephase als private Wissenschaftliche Hochschule staatlich anerkannt.