Hamburg

Festnahme! Mann bestiehlt schlafenden Rollstuhlfahrer

Hamburger Polizeibeamte haben am Dienstag drei Männer im Alter von 28, 41 und 43 Jahren wegen des Verdachts des Taschendiebstahls vorläufig festgenommen (Symbolfoto)

Hamburger Polizeibeamte haben am Dienstag drei Männer im Alter von 28, 41 und 43 Jahren wegen des Verdachts des Taschendiebstahls vorläufig festgenommen (Symbolfoto)

Foto: Frank Mächler / dpa

Eine Zeugin hatte den Vorfall beobachtet und die Polizei alarmiert. Weiterer Diebstahl in der Innenstadt. Mehrere Festnahmen.

Hamburger Polizeibeamte haben am Dienstag drei Männer im Alter von 28, 41 und 43 Jahren wegen des Verdachts des Taschendiebstahls vorläufig festgenommen.

Im ersten Fall beobachtete eine Zeugin einen der Tatverdächtigen im Zirkusweg auf St. Pauli dabei, wie er einem schlafenden Rollstuhlfahrer das Portemonnaie wegnahm, die darin enthaltenen Geldscheine in seine eigene Hosentasche steckte und anschließend das Portemonnaie zurücklegte.

Die alarmierten Beamten konnten den 41-jährigen Mann vorläufig festnehmen. Die gestohlenen Geldscheine wurden sichergestellt. Der Beschuldigte wurde dem Haftrichter vorgeführt.

Im zweiten Fall beobachteten Zivilfahnder am Dienstag in der Rosenstraße nahe des Hauptbahnhofs zwei Männer, die sich verdächtig verhielten. Kurze Zeit später entdeckten die Beamten die beiden Männer in einer Grünanlage an der Lombardsbrücke. Als die Verdächtigen die Fahnder erkannten, warfen sie eine Damenhandtasche weg.

Bei dem Versuch zu flüchten, konnten sie ergriffen und vorläufig festgenommen werden. Wie sich herausstellte, stammte die Damenhandtasche aus einem Diebstahl in einem Restaurant in der Rosenstraße. Die 48-jährige Geschädigte hatte sich bereits bei der Polizei gemeldet. Die beiden Beschuldigten (28 und 43) wurden erkennungsdienstlich behandelt und mangels Haftgründen wieder entlassen.