Hamburg

Jugendliche mit Sturmhaube überfallen Blumenladen in Horn

Die beiden jungen Männer konnten in Tatortnähe festgenommen werden (Symbolbild)

Die beiden jungen Männer konnten in Tatortnähe festgenommen werden (Symbolbild)

Foto: dpa Picture-Alliance / Marcus Führer / picture-alliance/ dpa/dpaweb

Einer bedrohte die Angestellten mit einer Waffe, der andere stand Schmiere. Die 15- und 18-Jährigen wurden vorläufig festgenommen.

Hamburg. Die Hamburger Polizei hat einen 18- und einen 15-Jährigen festgenommen. Sie stehen im Verdacht, ein Blumengeschäft am Bauerbergweg in Hamburg-Horn ausgeraubt zu haben.

Nach aktuellem Ermittlungsstand betrat der 18-Jährige mit einer Sturmhaube vermummt und mit einer Pistole bewaffnet das Geschäft und forderte die Herausgabe von Bargeld. Die beiden angestellten Frauen (59, 60) übergaben ihm einen kleineren Geldbetrag. Der 15-Jährige stand währenddessen vor dem Geschäft Schmiere.

Die Fahndung mit neun Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber führte schnell zum Erfolg, wie die Polizei mitteilte. Beide mutmaßlichen Täter wurden in der Nähe vorläufig festgenommen.

Der 18-Jährige hatte seine Kleidung bereits gewechselt. In seiner Wohnung unweit des Tatortes fanden die Beamten die Tatkleidung sowie eine Schusswaffenattrappe und stellten diese sicher.

Nach der erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der 18-Jährige von der Polizei entlassen und der 15-Jährige seinen Eltern übergeben, da keine Haftgründe vorlagen. (HA)